04207 7988 info@haus-oyten.de

Das Pflegekonzept des „Haus Oyten“

Liebe Leserin, lieber Leser,
wir möchten Ihnen hier einen Auszug aus unserem Pflegekonzept bereitstellen. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir aus urheberrechtlichen Gründen hier nicht alles veröffentlichen können. Wenn Sie mehr erfahren möchten, senden wir Ihnen gerne das gesamte Konzept per E-Mail zu. Danke für Ihr Verständnis.

Unser Ziel ist es, Zufriedenheit, Selbstständigkeit und Selbstbestimmtheit der von uns betreuten und gepflegten Menschen zu erreichen und ihrem Leben einen solchen Inhalt zu geben, den sie unter den jeweiligen Umständen ihrer Leiden und Beschwerden ausfüllen können.

Wärme und Herzlichkeit

Der Mensch steht im Mittelpunkt unserer Aktivitäten. In der Betreuung von Älteren, Pflegebedürftigen und Kranken, sehen wir eine verantwortungsvolle unternehmerische und gesellschaftspolitische Aufgabe.

Wir begegnen den von uns Betreuten mit Aufmerksamkeit, Fürsorge und spürbarer Menschlichkeit. Wir nehmen die Wünsche jedes Einzelnen ernst und sorgen dafür, dass er sich bei uns zu Hause fühlt.

Unsere Freude an der Arbeit mit Menschen

Die umfangreiche Dienstleistungspalette in unserer Pflegeeinrichtung bietet jedem Bewohner ein individuelles, auf ihn persönlich zugeschnittenes Angebot von der allgemeinen Beratung in Alltagsfragen bis hin zur ganzheitlichen Pflege rund um die Uhr. Fachliche Kompetenz und die hohe Qualität unserer Service- und Pflegeleistung sichern uns das Vertrauen unserer Bewohner – die schönste Motivation für unsere tägliche Arbeit.

Zuneigung und Zuwendung durch qualifizierte Mitarbeiter

Unsere Dienstleistungen schaffen Lebensqualität und Lebensfreude. Unser Fachpersonal geht auf die ihnen Anvertrauten zu und widmet sich ihren individuellen Problemen und Nöten.

Räume zum Wohlfühlen

Unser Haus schafft Wohnqualität und Geborgenheit. Dafür sorgt die funktionale Planung und die Ausstattung. Stets nach individuellen Lösungen gesucht. Zugeschnitten auf die individuellen Bedürfnisse wird stets nach passenden Lösungen gesucht für ein Leben in Sicherheit, für ein Leben ohne Barrieren.

Unser Haus soll den Bewohnern ein „Zuhause“ werden, in dem sie wohnen und leben dürfen und wo sie auch im höheren Alter die Fähigkeit sich zu entwickeln und sich selbst zu verwirklichen erhalten können.

Unser Pflegeleitbild

Wir wahren die Würde aller Menschen. Wir achten die Einzigartigkeit des Menschen. Wir achten das Leben und das Sterben.

  • Wir sehen unsere Bewohnerinnen und Bewohner im Mittelpunkt unseres Handelns.
  • Wir unterstützen eine Atmosphäre der Offenheit des Vertrauens und der gegenseitigen Akzeptanz.
  • Wir streben eine aktivierende Pflege an und orientieren uns an dem AEDL – Pflegemodell von Monika Krohwinkel.
  • Wir versuchen, die physischen, psychischen, sozialen und kulturellen Bedürfnisse unserer Bewohnerinnen und Bewohner zu erkennen, zu beachten und in die Pflege und Betreuung einzubeziehen.
  • Wir streben eine gezielte Zusammenarbeit mit den Angehörigen, den Ärzten, Therapeuten, Logopäden usw. an, um ein Höchstmaß an Qualität und Leistungssicherheit zu bieten.
  • Wir versuchen, im Prozess des Sterbens, die Bewohnerin/den Bewohner und dessen Angehörige nicht allein zu lassen. Den Wünschen und Bedürfnissen der Bewohnerin/ des Bewohners entsprechend, ermöglichen wir eine angemessene Begleitung und Achtung der Würde.
  • Wir streben einen Führungsstil an, der Mitarbeiter in Entscheidungsprozesse mit einbezieht, ausreichende Informationen bereitstellt und Fort- und Weiterbildungen gewährleistet.
  • Wir, das sind alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unseres Hauses
Das Pflegemodell

Zur Erreichung unserer Zielstellung arbeiten wir nach dem Pflegemodell der ganzheitlichen fördernden Prozesspflege von Monika Krohwinkel.

Freiheit und Selbstbestimmung des betagten Menschen stehen im Mittelpunkt unserer Angebote und Abläufe in der Einrichtung. Ausgehend von den bisherigen Lebensgewohnheiten und der Biographie des Bewohners soll der dritte Lebensabschnitt mit Würde und Achtung durch differenzierte Hilfen und Pflege begleitet werden. Die Befriedigung der körperlichen, geistigen, sozialen, seelischen und religiösen Grundbedürfnisse soll durch optimale Gestaltung des Pflege- und Betreuungsbereiches sowie der Schaffung aller erforderlichen Rahmenbedingungen gesichert werden.

Bei der Auswahl unserer Mitarbeiter legen wir großen Wert auf deren fachliche und persönliche Eignung, Kundenorientierung, Teamgeist und Eigeninitiative. Sie werden auf der Grundlage eines Einarbeitungskonzeptes eingearbeitet.

Die Bewohnerzufriedenheit

Um die Zufriedenheit der Bewohner und Angehörigen sicher zu stellen werden regelmäßige Pflegevisiten, Bewohnerbefragungen, Informationsgespräche sowie Angehörigenabende durchgeführt.

Das Pflegesystem

In der Pflegeeinrichtung „Haus Oyten“ wird dem System der Bereichspflege und des Bezugs gepflegt und betreut. Die Vorteile für die Bewohner, wie auch für die Mitarbeiter sind:

  • die Lebensqualität unserer Bewohner wird erhöht,
  • die Arbeitsabläufe auf die Bewohner werden abgestimmt und besser koordiniert.

Die einzelnen Paten haben die Verantwortung für die ihnen zugeteilten Bewohner. Sie sollen die bestmögliche und nachweisliche Pflege und Betreuung dokumentieren und umsetzen.

Die Körperpflege

Die körperliche Pflege orientiert sich an den persönlichen Bedürfnissen und Gewohnheiten der Pflegebedürftigen.

Medizinische Behandlung

Eine regelmäßige ärztliche Betreuung durch den Hausarzt und verschiedene Fachärzte wird gewährleistet. Prävention, Diagnostik und therapeutische Maßnahmen erfolgen in enger Zusammenarbeit mit dem behandelnden Ärzten, Therapeuten und Pflegepersonal.

Das Qualitätssicherungssystem

Qualitätssicherung bedeutet für unsere Einrichtung, die bestehende Qualität durch festgelegte Verfahren und Standards zu sichern. Unser Qualitätssicherungssystem bietet allen Bewohnerinnen und Bewohnern, Mitarbeiterinnen, Mitarbeitern und Angehörigen die Möglichkeit, sich aktiv an der Optimierung der Leistungen zu beteiligen. Dies stellen wir unter anderem durch unserem Qualitätszirkel sicher. Bewohnerinnen und Bewohner werden durch Versammlungen und Besprechungen zu Schwerpunktthemen sowie durch Fragebogenaktionen zu Diskussionen und Verbesserungsvorschlägen angeregt.

Angehörige treffen sich zum Informationsaustausch. Auch hier finden Fragebogenaktionen sowie Aktionen für Verbesserungsvorschläge statt. Ständige Fort- und Weiterbildung unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und ein ausgeprägtes Besprechungswesen sind Bestandteil unseres Pflegeverständnisses. Ein Veranstaltungskalender, tagesstrukturierende Maßnahmen und die Orientierungshilfen im Haus bieten unseren Bewohnern Einblick, Sicherheit und Verlässlichkeit in ihrem Tagesablauf.

Beschwerdemanagement

Wir arbeiten mit einem Fehler- und Beschwerdemanagement-System. Das ermöglicht uns Fehler rechtzeitig zu erkennen und vorbeugend zu bearbeiten.

Pin It on Pinterest